+43 664 172 95 50 office@zustellexpress.at

Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt wie sie Kosten beim Umzug sparen können:

  • Umzugsangebote vergleichen: Wenn sie ein Umzugsunternehmen beauftragen wollen, sollten Sie unbedingt unterschiedliche Umzugsangebote vergleichen. Mit einer Umzugsauktion lassen sich bis zu 40% der Kosten sparen.
  • Preisvergleich bei Umzugswagen: Vergleichen Sie die Preise verschiedener Anbieter, um beim Transporter für Ihren Umzug zu sparen.
  • Pauschale für Ihren Umzug: Vereinbaren Sie einen Pauschalpreis für Ihren Umzug mit einem Umzugsunternehmen. So sichern Sie sich gegen spätere Preissteigerungen während des Umzugs ab.
  • Steuern sparen: Unter bestimmten Umständen können Sie einige Ihrer Umzugskosten von der Steuer absetzen. 
  • Unterstützung vom Arbeitgeber: Viele Arbeitgeber unterstützen Sie finanziell, wenn der Umzug berufsbedingt erfolgt. Erkundigen Sie sich diesbezüglich bei Ihrem Arbeitgeber.
  • Nur Notwendiges reparieren: Prüfen Sie genau, zu welchen Renovierungsarbeiten Sie verpflichtet sind. Gegebenenfalls müssen Sie nicht alle vom Vermieter verlangten Schönheitsreparaturen auch durchführen. Überprüfen Sie Ihren Mietvertrag und wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Mieterbund.
  • Kartons leihen:  Kartons und andere Materialien zu leihen ist günstiger als die Neuanschaffung. Fragen Sie im Supermarkt nach Bananenkisten, um die Anzahl der benötigten Umzugskisten zu reduzieren und zu sparen. Informieren Sie sich vorher, wie viele Umzugskartons Sie benötigen.
  • Rechtzeitig kündigen: Beachten Sie die Kündigungsfristen Ihrer Strom- und Gasanbieter sowie von Telefon- oder Kabelanbietern. Wenn Sie Ihre Verträge zu spät abmelden, müssen Sie gegebenenfalls länger zahlen. Auch der Vergleich von Anbietern lohnt sich jetzt. In einer neuen Stadt kann es regionale, günstigere Anbieter geben.

Wenn Sie aus beruflichen Gründen umziehen, können Sie die Umzugskosten steuerlich absetzen und als Werbungskosten auszeichnen. Ein berufsbedingter Umzug ist wie folgt definiert:

  • Verkürzter Arbeitsweg
    Durch den neuen Wohnort sparen Sie für Ihren Arbeitsweg jeweils mindestens eine halbe Stunde ein, insgesamt also eine Stunde täglich. Entscheidend ist dabei die Zeitersparnis und nicht die Wegstrecke. Geben Sie als Fahrtzeit einen Durchschnittswert eines Routenplaners an. Bei Ehepartnern müssen Sie die jeweiligen Arbeitswege getrennt betrachten. Sie können daher die eingesparte Zeit beider Partner nicht addieren, um gemeinsam auf eine Stunde zu kommen
  • Arbeitsplatzwechsel
    Sie treten eine neue Stelle in einer neuen Stadt an oder Ihr Arbeitgeber zieht um? Auch in diesem Fall ist Ihr Umzug beruflich begründet und die Umzugskosten sind damit steuerlich absetzbar.
  • Verbesserte Arbeitsbedingungen
    Verbesserungen der Arbeitsbedingungen erkennt das Finanzamt in Einzelfällen als berufsbedingten Umzugsgrund an.
  • Rückkehr aus dem Ausland
    Sie haben im Ausland gelebt und kehren nun für eine Arbeitsstelle zurück nach Österreich. Auch dann können Sie Umzugskosten absetzen.

Im Rahmen der sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen können Sie Umzugskosten absetzen, wenn Sie aus privaten Gründen umziehen. Pro Jahr können Sie 20 Prozent Ihrer Umzugskosten steuerlich geltend machen, jedoch maximal 4.000 Euro.