fehler beim umziehen vermeiden

Fehler beim Umzug vermeiden


Umzug: Fehler vermeiden

Ein Umzug kostet Kraft und Nerven. Rund um Kündigung, Endrenovierung und Übergabe können lästige und oft teure Fehler geschehen. So gelingt der Umzug reibungslos.

Kündigung
Bei der alten Wohnung ist die Kündigungsfrist einzuhalten, diese beträgt bei unbefristeten Mietverträgen drei Monate. Die Kündigung muss bis zum dritten Werktag eines Monats vorliegen, ein Samstag gilt als Werktag.

Nachmieter
Es gibt keine Verpflichtung, einen passenden Nachmieter zu präsentieren und auch der Vermieter ist nicht gezwungen, einen Nachmieter zu akzeptieren.

Endrenovierung
Viele Mieter gehen davon aus, dass sie die alte Wohnung renoviert hinterlassen müssen. Das ist keineswegs so. In vielen Mietverträgen stehen zwar Klauseln zu Renovierungsmaßnahmen oder Schönheitsreparaturen, die meisten sind aber unwirksam.

Übergabeprotokoll
Ein Wohnungsübergabeprotokoll anzufertigen ist zwar freiwillig, aber sinnvoll, denn es vermeidet nachträglichen Streit um Schäden. Im Protokoll halten Mieter und Vermieter den Zustand der Wohnung fest. Lediglich der Zustand der Wohnung ist zu beschreiben.

Hausratversicherung
Ein Umzug ist der Hausratversicherung zu melden. Durch einen Umzug können völlig neue Versicherungssparten oder Leistungsumfänge relevant werden

Umzugsschäden
Verursachen Freunde, die beim Umzug helfen, einen Schaden, ist dieser nur gedeckt, wenn ihre private Haftpflichtversicherung auch Gefälligkeitsschäden versichert. Hat die Spedition einen Schaden zu verantworten, muss der Umziehende diesen sofort melden.